· 

Imbolc - Maria Lichtmess

Februar - lateinisch Februare "reinigen"

Die 40tägige Weihnachtszeit, wird mit dem Fest,  Mariä Lichtmess abgeschlossen.

 

Viele räumen erst, zu diesem Zeitpunkt ihren Weihnachtsschmuck beiseite  und übergeben den Christbaum, der Erde.

Dies Fest, entstammt den Kelten, und wurde von den Christen übernommen. Die Kelten nannten es Imbolc - es ist ein Lichterfest, das der Göttin Brigid geweiht ist und genau in der Mitte zwischen der Wintersonnenwende und der Frühjahrs Tag und Nachtgleiche liegt.  Brigid ist die Hüterin und Überbringerin des Lichtes, des Feuers, das unsere Urkraft, unser inneres Licht, nährt und fruchtbar macht.

 

Sie ist auch, die Schutzgöttin der Häuser und ich glaube, das ist der Grund warum, in vielen Traditionen, an diesem Tag, Kerzen geweiht werden. Diese sollen die Häuser und Wohnungen vor Unwettern und sonstigem Unbill schützen und werden bei herannahenden Unwettern oder starken Gewittern entzündet. 

Es ist eine Zeit, in der die Kräfte der Natur, schön langsam wieder erwachen. Die Säfte der Pflanzen, sind nach oben gestiegen und warten geduldig, auf die ersten kraftvollen Sonnenstrahlen, um ihren Schössling nach oben, aus der Erde zu treiben. Ab Maria Lichtmess dürfen auch wieder Kräuter und Pflanzen gesammelt werden, die Ruhepause, die mit Samhain begann, ist nun vorbei.

 

Für uns Menschen, ist dies eine Zeit der Reinigung und Öffnung. Wie das Wort Februare "reinigen" schon sagt....es ist eine Zeit des Vorbereitens...auf die Kraft des Frühlings, die Brigid zu Imbolc nährt und schürt. Wir spüren dies in einer inneren Aufbruchsstimmung...wir reinigen unsere Körpersäfte von den Winterschlacken, die Wohnräume werden entstaubt und vieles entsorgt. 

Das macht uns körperlich und seelisch frei.

Eine Freiheit, die wir benötigen, um unsere Samen, unsere Ideen, unsere Visionen, die wir in der Raunachtszeit gelegt und gefühlt haben, aus uns fließen zu lassen.  Diese sind schon gewachsen und strotzen voller Kraft.

Sie warten, nur auf den richtigen Zeitpunkt, um aus uns zu drängen - quasi, die Erde zu durchbrechen und sich zu zeigen. 

--------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Ich entschlacke und entgifte in dieser Zeit, mit einer Teemischung aus Brennessel und Löwenzahnblättern. Zucker lasse ich weg.  Zusätzlich unterstütze ich meine Leber, die bei diesem Entgiftungsprozess, ja die Hauptarbeit hat, mit einem Tee, aus Schisandrabeeren. 

 

Auch der Februar ist eine Zeit des Räucherns....

Einerseits, um die aufgeräumten Wohnräume, auch energetisch zu säubern, andererseits für mich, um mich immer wieder mit meiner Urkraft, mit meinem inneren Licht, bewusst zu verbinden, es weiter zu nähren und zu stärken, meine Erde ( meinen Körper) und meinen Geist ( Element Luft) zu reinigen und zu klären, um dann mit der segnenden Kraft von Imbolc, in den Frühling zu starten und meine aufgehenden Samen, aus mir wachsen zu lassen. Diese wurden in der Raunachtszeit gelegt..die zweite Raunacht stand für Februar...was hast Du in dieser Nacht gewebt?

Eine segensreiche Zeit euch...

Herzlichst Elfi von www.raeucherzeit.at

 

 

 

Autorenprofil:

Elfi Spiegel von RäucherZeit, schreibt in ihrem Blog,

 

über die Magie des Räucherns, die Zusammenhänge mit den Jahreskreisläufen, den Mondständen, Pflanzenkräften

 

und ihre Wirkweise auf unseren Körper, Geist und Seele.