· 

Mädesüß

das Mädesüß

grobstoffliche Essenz:

Das Mädesüß findet man an Uferrändern von Bächen, an Teichen und natürlich bei mir im Garten am Rande unseres Teiches. Da sie einen hohen Wuchs hat und bis zu 2m hoch werden kann, wirkt es fast so, als schweben ihre Blüten, wie Wolken über den Gräsern. Sie verströmt einen honigartigen, sehr wohltuenden Duft. 

Das Mädesüß ist ein natürliches Aspirin. Es vermag mit ihren Inhaltsstoffen das Blut zu verdünnen, kann Gliederschmerzen lindern und Fieber senken - ein natürlicher Entzündungshemmer. 

Ein natürlicher Ersatz und die eigentliche Grundlage, für das künstlich hergestellte Aspirin. 

Man verwendet in der Regel, die getrockneten Blüten aber auch Wurzeln,für Teezubereitungen.

Ich mag ihren Geschmack sehr, und trinke ihn auch manchmal nur so....

In früheren Zeiten, wurden die Räume tagsüber mit ihren Blüten ausgelegt und abends wieder eingesammelt, um die Räume wohlduftend zu gestalten.

 

feinstoffliche Essenz:

Die Mädesüß Blüten wirken von der Weite, wie kleine Wolken oder Sternenhaufen, die verbunden über den langen Stängel der Pflanze, hoch über den Gräsern schweben. Sie verströmen einen honigartigen Duft, der Dich sofort verzaubert und Dich an die Schönheit und die Süße des Lebens erinnert. Sie lässt Dich zurück treten, Emotionen klären und das Leben von oben betrachten. So mancher blockierender Gedanke wird frei, Dein Lebenssaft verdünnt sich wieder und Du kommst in Deinen natürlichen Fluss.

Sie ist Dir behilflich die Perspektive zu verändern und Dich an die Wahrheit zu erinnern.

Sie ist auch eine Vermittlerin, zu den Naturwesen, insbesondere von den Elfen und Feen.

Mit ihrer Kraft kannst Du Dich gut mit ihnen verbinden, Deinen Dank für Ihr Sein übersenden und ihren Segen erbitten. 

Ich liebe dieses Heilkraut sehr und setzte mich manchmal nur zu Ihr, um Gedanken zu klären und mich an ihrem Duft zu erfreuen. 

Bei mir findest Du, Mädesüß im Räucherwerk Naturwesen.


Autorenprofil:

Elfi Spiegel von RäucherZeit, schreibt in ihrem Blog,

 

über die Magie des Räucherns, die Zusammenhänge mit den Jahreskreisläufen, den Mondständen, Pflanzenkräften

 

und ihre Wirkweise auf unseren Körper, Geist und Seele.