· 

Die Gundelrebe oder der Gundermann

Glechoma Hederacea

grobstoffliche Essenz:

Der Name der Gundelrebe oder des Gundermanns  leitet sich vom althochdeutschen Wort Gund ab und bedeutet Eiter, Geschwür und gibt uns schon Auskunft,  über ihre Wirkweise.

Als Salbe angesetzt vermag er so manche eitrige Wunden, schneller zu verheilen, aber sie wird auch bei Blasen und Nierenleiden eingesetzt.

 

Dieser so heilsame Lippenblütler kann innerlich, als Tee angewendet werden, um die Verdauungssäfte anzuregen.

 

Weiters habe ich über sie gelesen, das die Gundelrebe eine neutralisierende Wirkung, bei Schwermetallen aufweist.

 

Ich liebe den Gundermann sehr und verwende ihn im Frühling, so oft als möglich.

 

Heuer habe ich mir schon eine Tinktur angesetzt, Gundermann Salz hergestellt, das ich beim Kochen verwende und zuguterletzt   ein Ölauszug für eitrige Wunden, der bei Bedarf als Salbe,weiterverarbeitet wird.

 

Meist, nasche ich eine Handvoll, wenn ich an seinem blauen Blütenteppich vorbeigehe oder ich mische ihn, in Salat und natürlich in der Neunkräutersuppe, zu Ostern, darf er auch nicht fehlen.

 

Ein sehr heilsames Kraut und welch Glück, wenn es sich im Garten befindet und uns einlädt, sich von ihrer Grünkraft beschenken zu lassen.

 

feinstoffliche Essenz:

Der Gundermann ist getrocknet ein sehr heiliges Rauchkraut. Dieses kann  alleine verräuchert werden oder auch gerne mit anderen Kräutern oder Blüten.

Die Gundelrebe hat eine sehr mystische Signatur und Seelenessenz.

Hildegard von Bingen sagte über sie:" Es ist eine Kraft aus der Ewigkeit und diese Kraft, ist heilsam!"

 

Sie richtet die Seele des Menschen wieder auf, gibt ihm Kraft und vertreibt so manchen Schatten, die auf der Seele eines Menschen lasten können und ihn, in starke innere Konflikte, führen.

 Einerseits bindet sie uns tief an die Erde, an das Urvertrauen an - andererseits, reinigt sie unseren Kanal, um auch eine gute Verbindung nach oben zu fühlen.

Sie vermag, wenn der Mensch reif genug ist, unsere hellsichtigen oder hellfühligen Fähigkeiten zu öffnen oder sie zu stärken.

So manche bindet sich einen Kranz ums Haar, um so schneller Fähigkeiten zu erwerben, aber dies entscheidet  immer der Pflanzengeist, inwiefern er seine Kräfte, dem jeweiligen Menschen, zur Verfügung stellt.

Die Gundelrebe hat eine zutiefst verbindende Essenz und vermag in sehr erhitzte, stagnierte Prozesse wieder Lebendigkeit und Wandlung bringen.

Sie bringt mit ihrer Grünkraft Lebendigkeit - Lebenskraft.

Vielleicht magst, Du ein wenig Gundelrebe sammeln und Dich auf sie einlassen.

Ich verwende sie zur Zeit, im Räucherwerk Aura und im Räucherwerk Innere Einkehr.

 

 


Autorenprofil:

Elfi Spiegel von RäucherZeit, schreibt in ihrem Blog,

 

über die Magie des Räucherns, die Zusammenhänge mit den Jahreskreisläufen, den Mondständen, Pflanzenkräften

 

und ihre Wirkweise auf unseren Körper, Geist und Seele.