· 

Der Holunder

Sambucus Nigra

grobstoffliche Essenz:

Der Holunder trägt sehr heilsame Kräfte in sich und ist übers Jahr in all seinen Erscheinungsformen verwendbar. 

 

Die Früchte enthalten Flavanoide, Vitamin B2, Vitamin C und Folsäure.

Die Blüten als Tinktur angesetzt, helfen bei einer beginnenden Erkältung mit Halsschmerzen, oft sehr gut. 

Getrocknete Blüten als Beigabe in Tee, wirken schweißtreibend, bewegen den inneren Schleim und leiten ihn aus. 

Sie sind auch eine wunderbare Begleitung für Mütter, die mit dem Stillen Probleme haben. 

Die schwarzen Beeren als Mus oder auch als Sirup, sind wahre Kraftpakete,  um unser  Immunsystem zu stärken und möglichst ohne Erkältung, durch den Winter, zu kommen. 

Meine Erzählungen, ersetzten natürlich keinen Arzt, sondern sind ausschließlich Informationen und die Weitergabe von altem Hauswissen.

 

Der Holunderblüten Sirup, ist sicher vielen ein Begriff.  Kinder lieben diesen und ich auch. 

 Ich lasse Euch zur Abwechslung, ein tolles Holunder Likör Rezept hier. Er wird aus den schwarzen Beeren gemacht.  Dieser Likör ist bei uns, der Renner in der kalten Jahreszeit. Er schmeckt besonders köstlich, wenn er erwärmt wird , in ein kleines Likörglas gefüllt und als krönende Haube, ein Tupferl Schlagobers bekommt.

 

Zur Wintersonnenwende, wird er sehr gerne, zu Ehren der Frau Holle getrunken und ich stelle auch immer eine Gabe, unter den Hollerbusch

 

Rezept Holunder Likör: 

1500 Gramm abgezupfte, reife, schwarze Holunderbeeren mit 

750 Gramm Wasser aufkochen lassen und dann circa 15 Minuten vor sich hinköcheln lassen.

Dazwischen die Beeren mit einem Stampfer quetschen.

 

Nach den 15 Minuten, kommen 750 Gramm Zucker und 3 Esslöffel Vanille Zucker, eine halbe Zimtstange und 4 - 5 Zimtnelken dazu. Alles weiter köcheln lassen, bis sich der Zucker vollständig aufgelöst hat.

Danach den Herd abdrehen und den Topf auf der Platte stehen lassen, bis alles abgekühlt ist . So zieht noch alles gut aus. Das kann mehrere Stunden dauern. 

 

Danach wird alles durch ein feinmaschiges Sieb abgegossen. Es soll kein Fruchtfleisch in der abgegossenen Flüssigkeit landen. Ich verwende gerne ein dafür eigens hergestelltes, käuflich erwerbbares Filtertuch.   

 

Nach dem Filtern, wird der Flüssigkeit noch 750 ml Rum, der Saft von 2 ausgepressten Zitronen  und 2 gute Schuss Orangen Cointreau beigefügt. 

 

Dies dann in sterilisierte Flaschen abfüllen, gut verschließen und zumindest 4 Wochen, dunkel  vor dem Erstgebrauch ruhen lassen. 

Du wirst begeistert sein. 

 

( Quellenangabe des Rezeptes: Ich habe das Rezept schon so lange und weiß nicht mehr, wo ich es gefunden habe. Es wurde aber im Laufe der Zeit, von mir abgewandelt und trägt schon mehr meine Quelle) 

feinstoffliche Essenz:

Der Holunder, ein so heiliges - heilsames und magische Pflanzenwesen, vor dem früher die Alten, ihren Hut zogen und über den ich endlich, einen Blogbeitrag schreibe. 

 

Wenn sich, ein  Holunderstrauch, am Grundstück ansiedelt und zu wachsen beginnt, spricht das von großen Glück. Hat sich  hier doch, ein guter  Hausgeist niedergelassen, der sehr  schützend über das Haus und seine Bewohner wacht.

 

Es gibt viele Sagen und Geschichten über ihn. Eine erzählt, das man mit einem Band, Krankheiten an seine Äste binden kann, um sie Frau Holle zu übergeben.

 

Ich habe das klarerweise schon versucht. Es hat nicht ganz so funktioniert, wie ich es mir vorgestellt habe. Das, was mir, aber ein wirklich gutes Gefühl , beim betrachten des Bandes am Holler gab, war  tiefes Vertrauen.

 

Ich fühlte mich sehr behütet und beschützt und wusste, tief in mir drinnen, das alles gut wird. Dies Erlebnis, ließ mich schon ansatzweise, die Kraft des Holunders erfühlen und jenseits meiner gedanklichen Vorstellungen blicken lassen.  

 

Der Hollerbusch, ist auch der Eingang in die Welt der Gnomen und Zwerge, in die Welt der erdgebundenen Wesen. Er führt in das Reich der Göttin Holle, in ihren warmen, dunklen und sehr behütenden Erdschoß.

 

Frau Holle symbolisiert die 3 Schöpfungskräfte, die auch,die heilige Dreifaltigkeit oder die 3 Lebensprinzipien, genannt werden.

 

Die Junge, die Fruchtbare und die alte Weise. Die Geburt, das Leben und der Tod. 

Der Holunder, trägt  alle 3 Kräfte in sich und zeigt dies im Laufe des Jahres, in den Farben weiß, rot und schwarz und diese sind die sichtbar gewordenen 3 Kräfte.

 

Der Holunder wird auch Zeigerpflanze genannt, da er uns die Jahreszeiten anzeigt. 

Wenn der Holunder, mit seinen weißen Blüten, einen Honig ähnlichen Duft übers Land ziehen lässt, wissen wir, das der  Frühling schön langsam in den Frühsommer wechselt.  Wenn die Blüten, zu Beeren werden und sich schön langsam rot färben, wissen wir, das der Sommer ins Land gezogen ist und wenn ihre Farbe, ein dunkles schwarz annimmt, wissen wir, das die Zeit der Reife angebrochen ist und sich der Frühherbst, schön langsam meldet.

 

Die Essenz des Holunders, lässt sich über das ganze Jahr verwenden und räuchern. Die Blüten des Holunders haben einen sehr feinen und fast lieblichen  Räucherduft. Die Blätter, haben ein intensives Duftaroma. Das Holz und sein Mark, ein sehr angenehmes holziges Bukett. 

 

Der Holunder spürt sich beim Räuchern, fast wie eine Brücke an, über die er einen  sicher geleitet und seinen Schutz, während der Reise  legt.

 

Er bietet sich  an, wenn man sich zwischen den Welten bewegen möchte. Ich liebe ihn sehr in der Ahnen Räucherung.

Der Holunder weitet unseren Geist und öffnet  Ebenen, in andere, nicht sichtbare Räume, die wir bereisen wollen. 

Mein Ahnenstein liegt unter einem Holunderstrauch und wenn ich, mit meinen Ahnen bewusst in Verbindung treten möchte, gestalte ich hier meine Rituale. 

Der Holunder ist in dem Räucherwerk Ehrung der Ahnen und im Räucherwerk Wurzelkraft enthalten. 

 

Frau Holle freut sich immer wieder, wenn ihr ganz bewusst  begegnen und ihr mit Achtung und Respekt entgegenkommen. Wenn wir ihr zu Ehren räuchern oder ihr so manches Mal, Gaben vorbeibringen und dies erfreut auch den Hausgeist.

So freue ich mich, wenn Du Dich auf die Kraft des heiligen Holunders einlässt und ihn, im Laufe der Zeit, nach und nach, kennen und erfühlen lernst.

 

Wenn Dir mein Blogbeitrag gefallen hat und Du meine Arbeit schätzt,  freue ich mich sehr über eine kleine Aufmerksamkeit.

Du kannst dies ganz einfach über Paypal tätigen!

Ich danke Dir sehr! 


Autorenprofil:

Elfi Spiegel von RäucherZeit, schreibt in ihrem Blog,

 über die Magie des Räucherns, die Zusammenhänge mit den Jahreskreisläufen, den Mondständen, Pflanzenkräften

 und ihre Wirkweise auf unseren Körper, Geist und Seele.

Kommentar schreiben

Kommentare: 4
  • #1

    Jo 'sef (Donnerstag, 14 Mai 2020 16:48)

    Hab ihn sehr [denn Beitrag] interessiert gelesen und er hat mich ziemlich gefesselt besonders das Likörrezept
    LG jo'sef

  • #2

    Monika (Donnerstag, 14 Mai 2020 18:14)

    Danke für den tollen Beitrag, ich lese dich immer gerne und hatte schon so manchen AHA Effekt.
    Liebe Grüße
    Ps: die Ahnenmischung ist toll.

  • #3

    Eva (Dienstag, 19 Mai 2020 20:59)

    Danke für deine wundervollen Worte. Ich liebe den Hollunderstrauch, die kleinen perfekten Blüten, den Duft. Auf unserem großen Grundstück fängt derzeit ringsum der Holler zu blühen an und ich freue mich jedes Jahr aufs neue wie ein kleines Kind!

  • #4

    Marion (Donnerstag, 13 August 2020 22:04)

    Ich habe gerade deinen Beitrag bei Insta gesehen und bin so hier gelandet. Ich glaube ich werde mich aufmachen und Beeren sammeln. Bin jetzt, dank deines Beitrags sehr motiviert.