Mein Werdegang....

...viele fragen mich, welch Ausbildungen ich habe, was mich befähigt meinen Beruf - meine Berufung auszuüben...49 Jahre Lebenszeit sind lange und ich habe versucht, es kurz zusammenzufassen, einen Überblick zu geben, damit Du Dir kurz ein Bild, über mich und meine Fähigkeiten, machen kannst und vielleicht auch den roten Faden erkennst, der sich durch mein Leben zieht.

......ganz kurz zu mir:

Ich bin ein bodenständiger Mensch, der aber auch sehr spürig ist, der Energien wahrnimmt, sei es bei Pflanzen, Räumen oder durch das gesprochene oder geschriebene Wort, über Fotos, aber auch über den Menschen selbst. Diese  Gabe trage ich schon immer in mir...es war nicht immer ganz leicht, dies für mich anzunehmen, mit meinem logischen Verstand zu verbinden und vor allem, dessen Kontrolle, darüber loszulassen.

Das Leben fragt nicht, ob eine Gabe in eine Gesellschaft passt, es möchte, das dieses Geschenk gelebt wird .


Ich bin im Jahre 1969 geboren und auf dem Bauernhof meiner Eltern großgeworden.

Dieser Bauernhof ist, mit den heutigen, nicht mehr vergleichbar.

 

Es gab, noch eine Vielzahl von Tieren am Hof, verschiedenste pflanzliche Erzeugnisse, wir hatten eine Mostpresse, einen Obstgarten, einen großen Bauerngarten, einen Wald und einiges mehr.

 

Es wurde noch Heu geerntet, Stroh eingebracht und den Tieren, damit sie sich wohl fühlen, als Einstreu gegeben.

 Ich hatte schon als kleines Mädchen, meinen eigenen kleinen Garten und säte und pflanzte an - meine Freizeit verbrachte ich im Wald und bei meinen Tieren, die ich sehr liebte. Ich, fühlte schon als Kind, das unsere Welt, noch aus viel mehr bestand, als wir zu sehen vermögen. Ich konnte mich stundenlang mit Blüten und Pflanzen befassen - trocknete sie schon als Kind, legte mir ein kleines Herbarium an und war fasziniert von ihren Farben, Düften und Schwingungen. Biologie war mein Lieblingsfach.

 

Hier, auf unserem kleinen Bauernhof,  lernte ich den Kreislauf der Natur zu achten,  dem sterben und geboren werden, ich lernte es  zu  respektieren, zu schätzen und mit ihm zu arbeiten.

Der Umgang mit den Tieren, die Arbeit am Feld und im Wald, aber auch im Garten, lehrten mich viel über den Ablauf des Lebens.

Wir waren in die alten Bräuche eingebunden und lebten diese auch.

 

Meine Großeltern waren sehr prägend für mich, vor allem mein Großvater, der mir, mit seinen Geschichten und seiner Spürigkeit, eine andere, für mich nicht sichtbare Welt vermittelte und die mich magisch anzog.

Es waren nicht immer angenehme Erzählungen und auch immer mit Warnungen verbunden.

Die feinstoffliche Welt, hat auch ihre dunklen Seiten, vor denen man sich in acht nehmen muss.

 

Einmal missachtete ich als Kind, seine Warnungen und musste dies, wirklich bitterlich bereuen.

Ich kann nur jeden, vor Tisch rücken - Geister rufen und  und ähnlichem warnen, vor allem Kinder, die dies oft als Spiel sehen und leider die Konsequenzen, davon nicht in Betracht ziehen.

Geistwesen unterscheiden nicht, ob du kindlich naiv bist oder erwachsen.

-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Nach der klassischen Schulausbildung, ging ich in eine höhere Schule für Landwirtschaft und Gartenbau - die auch eine Grundausbildung für soziale und gesundheitliche Berufe, beinhaltete.

Es war eine Klosterschule, die meinen, in mir angelegten Drang, noch mehr verstärkte, mich mit Religion, Gott und den Geisteswissenschaften auseinander zu setzten.

Mit deren Sinn und Wahrhaftigkeit, und mit den  Dogmen, die dadurch, unsere Gesellschaft, unsere Erziehung so prägen. Ich begann in dieser Zeit vieles zu hinterfragen.

-------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

  In dieser Schule, erweiterte ich mein praktisches Wissen sehr...sei es  das Haltbarmachen von Lebensmitteln, das richtige vermehren, aufziehen, pikieren, anpflanzen von Gemüse, Kräuterkunde, Zubereitung von Speisen, Tees, Salben, soziale und gesundheitliche Pflege, sogar Schnittzeichnen und schneidern .

-------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Nach der Schule verschlug es mich in eine ganz normale Lehrausbildung zur Einzelhandelskauffrau, da ich nicht wusste, was ich denn, mit mir und meinem Leben anfangen sollte.

 Ich spürte immer, das ich mit der Natur und mit Menschen arbeiten wollte.

Die herkömmlichen Berufe, sprachen mich jedoch nicht an...darum wurde die Ausbildung der Einzelhandelskauffrau, mangels Alternative, für mich mehr oder weniger bestimmt.

 Obwohl dies nicht meins war, hielt ich die Lehre durch, schloss ab und wusste das erlernte Wissen für mich zu nutzen. 

Kurz nach der Lehre, begann ich eine Weiterbildung zur Schaufensterdekorateurin und Merchandising.

Ich wählte diesen Beruf, weil ich sehr kreativ war und diese Form des "erschaffens", das umsetzen meiner Phantasie, meiner Ideen liebte.

Zusätzlich konnte ich in dieser Firma, ziemlich selbstständig und eigenverantwortlich arbeiten, dies kam mir und meinem Charakter sehr entgegen. 

Ich übte diesen Beruf ,dann über 18 Jahre aus - bereiste dadurch, ganz Österreich und lernte unsere Städte gut kennen.

Ich eröffnete viele neue Filialen, war eine Art Troubleshooter und gewann auch einige, österreichweite, Dekorationspreise. 

Diese Zeit war sehr intensiv und stressig, aber auch sehr lehrreich.

Ich lernte viele verschiedene Menschen kennen, die oft unterschiedlicher nicht sein konnten.

Menschen verschiedener Herkunft, Religion, Hautfarben, Berufsgruppen, sexueller Gesinnung und noch vieles mehr.

 Ich kann mich, heute noch an einige Lebensgeschichten, von manchen erinnern, die mich mit großem  Respekt, an sie denken lassen.

In diesen Jahren, wurde meine Sichtweise weit und ich lernte über den "Tellerrand" zu schauen.

 

Ich hatte aber auch etwas an mir, das die Menschen in dieser Firma, zu mir kommen ließen, sie erzählten mir ihre Probleme, Geschichten und wussten, das sie mir vertrauen konnten. 

Ich war oft Vermittlerin und Trösterin und machte dies von Herzen gerne, wobei ich muss dazu schreiben, ich hatte kein "Helfersyndrom" aber mich interessierte immer, der Mensch und ich war offen für ihn.

Sie wussten und spürten, das sie von mir keine unnötigen Weisheiten oder Ratschläge bekommen würden,  sondern das ich da war und zuhörte, versuchte ihre Sichtweise zu begreifen und zu verstehen.

-------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

 In diesen Jahren,  heirateten mein Mann und ich und bauten gemeinsam ein Haus, das von einem großen Grundstück umgeben war. 

Vieles machten wir in Eigenregie.

Wir begannen, aus einem brachliegenden Ackergrundstück, Leben zu schaffen.

Jahr für Jahr, erweiterte es sich und erfüllte sich mit Leben.

Wir verschrieben uns dem biologischen Anbau.

Wir wollten hier ein System schaffen, das ein, in sich geschlossener natürlicher Kreislauf ist, indem alles wächst und miteinander lebt, und hier meine ich nicht nur, den sichtbaren Teil.

 Noch bevor wir den ersten Stein setzten, begann ich schon, mich mit dem feinstofflichen Wesen der Pflanzen, des Grundstückes und auch des Hauses auseinanderzusetzten und zu lernen. 

Ich räucherte viel und begann heimlich, wieder ein Stück von mir zu entdecken und zu leben. 

 

Unser Haus, wurde auf einem Stück Erde gebaut, auf dem vor Jahrhunderten ein Kriegsschauplatz war. Ich spürte, die unerlösten Seelen und das hier einiges nicht im Frieden war und begann  wieder Harmonie herzustellen.  

 

Wir schafften all dies, neben unseren so fordernden Arbeitsstellen, doch in dieser Zeit, begann mein Körper zu rebellieren...er wollte mir etwas mitteilen, aber ich verstand die Botschaft nicht.

Mein Körper machte durch Panikattacken, auf sich aufmerksam und das ist, nicht angenehm. Wer so etwas schon erlebt hat, weiß was ich meine.

Dies Thema solle mich noch über lange Jahre begleiten, bis es sich langsam auflöste oder erlöste.

-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Meine Firma, wurde dann dann verkauft und geschlossen. Ich stand vor einem völlig neuem Abschnitt meines Lebens. Einerseits wollte ich so schnell wie möglich wieder einen Job, andererseits drängte es in mir, in eine ganz andere Richtung zu gehen...

Ich begann, mich wieder rückzubesinnen, endlich auf mein Herz zu hören und einen Weg einzuschlagen,   der einige Jahre meines Lebens in Anspruch nehmen sollte:

 

Ich begann die Ausbildung zur Kinesiologin.

Ich wollte meinen Körper verstehen und die Zusammenhänge, von Körper, Geist und Seele. Zusätzlich zur Kinesiologe begann ich eine radiäsisthische Ausbildung, die ich im Laufe der Jahre, für mich optimierte.

 Ich schloss diese einjährige Ausbildung mit einer Prüfung ab und erweiterte dann mit Brain Gym, da ich noch tiefer in den Ablauf, unseres Gehirns eintauchen wollte.

Durch Brain Gym kam ich dann auf Legasthenie. Ich machte auch diese einjährige Ausbildung, die auch eine Grundausbildung in Psychologie und Mentaltraining beinhaltete und schloss diese mit einer Diplomarbeit und einer Prüfung vor einer Kommission, mit sehr gutem Erfolg ab.

-------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Hier war aber, mein Weg noch nicht zu Ende....

 

Eine Freundin aus Wien, war zu Besuch und fragte mich,

was ich mit all den Kräutern in meinem Garten mache?

" Ich verarbeite sie für mich, zu Räucherwerk, Salben und Ölen."

"Warum verkaufst Du diese nicht - sie sind wunderbar, war ihre Frage?"

Mich ließ diese Idee nicht mehr los, es begeisterte mich innerlich.

Ich machte, darauf hin einen Räucherworkshop.

Ich räucherte zwar schon immer, aber ich dachte, es kann nicht schaden, noch mehr darüber zu erfahren.

 Nach diesem Kurs, stand für mich fest, Räucherwerk auch für andere,  herzustellen, mit meinen Pflanzen und Kräutern...von sehr guter Qualität...hochwertig, feinschwingend, den Rhythmus der Natur beachtend und mit viel Liebe versehen.

Hier konnte ich all meine Leidenschaft einfließen lassen....

Sie sollen, die Menschen wieder an ihre innere Kraft erinnern, ihnen Hoffnung geben, ihnen den Zugang zum räuchern öffnen - eine der natürlichsten und ursprünglichsten Handlungen der Menschen.

RäucherZeit war damit geboren und es sollte noch ein wenig dauern, bis das Kind erwachsen werden sollte.

Ich entwickelte mich mit RäucherZeit und gemeinsam sind wir durch sehr viele Phasen gegangen.

Hier liegen, meine Herzensenergien, meine Intuition und meine Gabe. Es umfasst alles, was ich liebe. Die Schönheit und Kraft der Pflanzen, ihre Düfte, ihre Essenz, meine Kreativität, das Zusammenarbeiten mit Menschen und noch vieles mehr.

--------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Nun, in dieser Zeit, begann ich auch, Besuchsdienst in Altenheimen und bei psychisch kranken Menschen zu machen - auch dies war ein sehr prägender Abschnitt meines Lebens.

Ich begleitete, einige Menschen, bis zu ihrem Tod und durfte mich, auch mit diesem auseinandersetzen. Diese Tätigkeit übte ich 5 Jahre aus. In all der Zeit arbeitete ich  auch freiberuflich für eine Firma....manchmal wurde ich gefragt, wie viele Stunden ich denn arbeite?

 Nun, dies kann sich ein jeder, jetzt selbst ausrechnen! Vor einem Jahr stand ich vor der Hürde, mich entscheiden zu müssen, mir wurde alles ein wenig zuviel...der Garten, RäucherZeit, Besuchsdienst, Kinesiologie, Legasthenie, schlussendlich noch Haushalt, ich stand davor, mich zu verlaufen, zuviel zu wollen und musste mich entscheiden...

-------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Ich entschied mich, nach längerem inneren Hin und Her, vollsten Herzens, für meine Kräuter, Pflanzen und für meine Art der Energiearbeit.

Ich arbeite, nur mehr, wenig am Menschen selbst, sondern ich bin Vermittlerin, geworden, eigentlich das was ich schon mein Leben lang, in verschiedensten Formen war und darin vom Leben geschult wurde.

 

Ich übersetze auch, anhand von Fotos, was ich an Informationen bekomme und was achtsam für den jeweiligen Menschen wäre. Der Mensch, kann dann selbst, verantwortungsbewusst entscheiden, was sich gut und richtig, für ihn anspürt und dies umsetzten oder auch nicht.

 Ich arbeite hierzu, viel im emotionalen Bereich, aber auch im Bereich von Fremdenergien, in dem ich einiges an Erfahrung sammeln durfte und noch immer darf - hier lernt man nie aus.

Unterstützend verwende ich gerne meine Räuchermischungen......

 

All, meine Ausbildungen haben mir viel Wissen gebracht, aber die Lösung liegt oft in der Einfachheit   - wir Menschen, agieren, aus verschiedensten Gründen, oft gegen unsere Natur, gegen unser Herz und dies blockiert uns, führt uns weg, von uns und unserer Seele.  Unsere Verbindung zum großen Ganzen - für mich, ist es die göttliche Energie - die alles durchwirkt , fühlt sich dadurch getrennt an, dies ist jedoch Illusion.

Ich durfte dies am eigenen Leib erfahren. 

Wir Menschen, sind spirituelle, schöpferische Wesen, die ihrem Herzen und ihren Gaben,Ausdruck geben müssen - wenn sie dies, über längere Zeit nicht können oder wollen - kippt, das körperliche

wie seelische System.

Pflanzen, mit ihren Düften und Energien können so hilfreich sein, die Verbindung, wieder neu zu erfahren und sich zu harmonisieren.

Die Räuchermischungen, so wie ich sie anbiete, sind mir, anhand meiner Gabe, durchgegeben worden. Sie enthalten, die optimale Energie und Zusammensetzung, der verschiedensten Pflanzen, zum jeweiligen Thema, um Dich und Dein feinstoffliches Feld zu harmonisieren und wieder anzubinden.

Sie öffnen Dich, für das Leben in Dir und das ist essentiell, für Dich und Deine Seele.

-------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Ich habe im Laufe meines Lebens,viel an Lebenserfahrung und Wissen angesammelt.

Ich bin durch viele Tiefs, emotionale, wie körperliche gegangen,erlernte, wo die Grenzen des menschlichen sind, wo meine eigenen Grenzen sind - das, vieles geführt wird und nicht, in unserer Macht liegt - das es eine dunkle Seite gibt, die in uns, und auf uns wirkt.

 Ich lernte, mich, mit meiner Spürigkeit anzunehmen, diese zu achten und zu fördern.

Ich lernte  Menschen zu respektieren, die meine Arbeit, und damit, auch mich als Person, als wertlos und lächerlich, erachteten - einen lieben Gruß übrigens an sie, ich bin mir sicher, das dies hier, von einigen von Ihnen, gelesen wird und der Gruß kommt von Herzen.

 

Ich lernte, meine kontrollierende und begrenzende Seite, auf ein richtiges Maß zu senken, meinen ausgeprägten Perfektionismus, zu minimieren, meine Ängste anzunehmen und sie zu händeln.  

 

Ich lernte, in gewissen Situationen, zu schweigen, und vor allem, mich nicht allzu wichtig, zu nehmen.

 

Zusammenfassend wurde ich in diesen Jahren weit und innerlich freier, lernte mir und meiner Gabe zu vertrauen, dem Leben zu vertrauen und meinem Herzen zu folgen, und dies auch zu leben.

 

Ich danke Gott,für seine Geduld und sein Wohlwollen.

 

  Mir hat bei all dem, die Natur geholfen - meine Räucherwerke, sie haben mich durch so manchen dunklen Korridor getragen, mich aufgebaut, mir hilfreiche Menschen gesendet und noch vieles mehr. Dies mein gesammeltes Wissen, meine Erfahrungen, meine Leidenschaft für die Zusammenhänge,gebe ich hier, nun seit mittlerweile 9 Jahren durch meine Arbeit weiter......es ist die Essenz von allem, was ich erfahren durfte und auch ganz sicher noch erfahren werden - ich bin wie jeder andere auch am Weg...

 

Ich glaube, das ist das Wichtigste, was es über mich zu wissen gibt....

Wenn Du, bis hierher gelesen hast, beglückwünsche ich Dich, recht herzlich,  der Text ist wirklich lang. Ich bedanke mich bei Dir, für Dein Interesse.

Herzlichst Elfi

 


kurze Zusammenfassung meiner Ausbildungen:

  • Landwirtschaftliche Schule für Frauenberufe - Schwerpunkt Gartenbau
  • Lehre für Einzelhandelskauffrau
  • Ausbildung Dekorateurin und Merchandising ( Wifi)
  • Ausbildung Kinesiologie mit Prüfung bei Professor Ortwin Niederhuber
  • Ausbildung Brain Gym mit Prüfung bei BFI Wien
  • Ausbildung Mentaltraining mit Prüfung bei klinischen Psychologen Mag. Reisinger ( Wifi)
  • Grundausbildung Psychologie mit Prüfung bei klinischen Psychologen Mag. Reisinger ( Wifi)
  • Ausbildung Legasthenie mit Prüfung und Diplomarbeit bei klinischen Psychologen Mag. Reisinger
  • Bachblütenausbildung mit Prüfung
  • radiäsisthische Ausbildung, im Bereich des Pendels
  • Channelingausbildung, um meine Gabe "rund" zu machen
  • Räucherworkshops
  • Heilkräuterpädagogin mit Diplomabschluss
  • zahlreiche Stunden bei einem Psychologen, um zu reflektieren und mich selbst wahrzunehmen - weiterbildende Lektüre über Pflanzen, deren Heilkraft, Verarbeitung - Workshops über feinstoffliche Energien,  Zusammenspiel der Elemente, die Kraft und Wirkweise des Mondes und der Planeten
  • Raunächteworkshops, die Kraft der Gedanken,.... - und noch vieles mehr......